Monas Daal

Indisches Linsen-Nationalgericht

 

Rezept frei aus dem Bauch heraus.
Bei indischen Gerichten kann man nachsalzen und nachpfeffern, aber nicht nachwürzen falls es zu lasch ist. Die Gewürze müssen sich frühzeitig im Kochvorgang „aufschließen“.

 

Für 6-8 Pers.
-300g Rote (kleine) Linsen
-6 Knoblauchzehen
-Rosinen (zwei Hände voll)
-Ingwer Knolle (ca. so groß wie 2 Wallnüsse)
-3 Tomaten
-3 mittelgroße Zwiebeln
-4 TL Haldi (ein indisches Pulver das würzt und Essen gelb färbt)
-5 TL Indischer (!!) Kreuzkümmel
-2 TL Indisches Curry Pulver ("Curry Powder" beim Inder)
-2-3 TL Garam Masala (Indische Gewürzmischung)
-Kardamom (frisch!), 5 Kapseln
(Kapseln entleeren und die schwarzen Perlen verwenden. Beim Inder zu finden)
-ca.5 EL Olivenöl
-3-5 Msp. Chillipulver oder Cayenne Pfeffer Pulver
-Salz & Pfeffer
-1 Bund frischer Koreander

 

Vorsicht: Haldi färbt! Löffel sofort abwaschen und zum kochen kein Kunststoff verwenden.

 

Alle Zutaten fertig vorbereiten:

 

Zwiebel in Würfel schneiden, Ingwerschale entfernen und in schmale Stifte schneiden (streichholzdick, aber halb so lang), Tomaten in Kieselsteingroße Stücke schneiden, Knoblauch pressen, Koreander hacken (nicht durch eine Kräutermühle!), Kardamom Kapseln im Mörser zerstampfen. (oder in ein Küchentuch wickeln und mit dem Hammer drauf!)

 

1) Die Linsen sorgfältig klar spülen. In einen großen Topf geben und mit etwas über der doppelten Menge an Wasser auffüllen, zum kochen bringen.

 

2) In einer Pfanne Zwiebeln goldgelb anbraten, dann Ingwer hinzufügen, nach 30 Sek. den Knoblauch hinzu. Alles soll goldbraun werden, aber nicht dunkelbraun anbraten! Nun den Kümmel (3 TL) hinzufügen, sowie Chillipulver, Currypulver, Garam Masala.

 

WICHTIG: nur kurz verrühren, so das es nicht anbrennt, (sonst schmeckt das Essen bitter!) dann direkt die Tomaten unter rühren. Ca. 30 Sekunden (bei hoher Hitze) rühren, dann zur Seite stellen.

 

3) Den ggf. weißen Schaum, der sich beim kochen der Linsen bildet, abschöpfen. Wenn die Linsen sich geöffnet haben, den Pfanneninhalt unterrühren.

 

(DAAL INSGESAMT IMMERWIEDER MAL AM BODENSATZ UMRÜHREN, SONST PAPPT ES UNTEN AN)

 

4) Nun die restlichen 2 TL Kümmel, Kardamom, Salz, Rosinen hinzufügen und verrühren. Haldi vorsichtig untermischen (Vorsicht vor Klumpen)
Alles ca.20 min. köcheln lassen.
Innerhalb dieser Zeit, nach 15 Min., den frischen Koreander bis auf eine Handvoll unterrühren.

 

Wenn es nicht flüssig genug ist, heißes Wasser nach bedarf zufügen.
Falls es zu scharf, oder zu gewürzt ist, einfach noch schnell ein paar Linsen kochen und hinzugeben.
Abschmecken – Fertig!
Vor dem Servieren, mit restlichem  Koreander bestreuen.

 

Daal isst man mit Reis, als Suppe, als Eintopf, oder kalt zum Buffet.
Breiiger und mit etwas Butter verarbeitet eignet es sich sogar als Brotaufstrich.

 

 

 

Alle Rechte vorbehalten Copyright © 2009 Mona Sharma
Textervielfältigung nur im Sinne des Urheberrechtes